Hessen will gegen Spielhallen vorgehen

Wiesbaden - In Hessen schießen Spielhallen nach Ansicht von Innenminister Boris Rhein „wie Pilze aus dem Boden“. Der CDU-Politiker hat deshalb schärfere Regeln für ihre Betreiber angekündigt.

Er sehe einen enormen Handlungsbedarf, sagte Rhein. Zwischen 2006 und 2010 sei die Zahl der Spielhallen-Standorte in 155 befragten hessischen Kommunen um mehr als 20 Prozent auf 486 gestiegen.

Geplant ist daher unter anderem, die Zahl der Hallen zu begrenzen und die Öffnungszeiten einzuschränken. Außerdem sollen sich Spieler wie in Kasinos ausweisen müssen. Damit sollen Jugendschutz und Suchtbekämpfung gestärkt werden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Stihl/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare