Winzer fürchten Einbußen

Winzer klagen über Trockenheit: „Wir haben Wassermangel überall“

+
Ein Traktor zieht in Sachsen auf einem Feld eine Staubwolke hinter sich her.

Heppenheim/Geisenheim - Der Rheingauer Weinbauverband ist wegen der aktuellen Dürre besorgt um die diesjährige Ernte.

Hessens Winzer befürchten erhebliche Einbußen bei der Ernte, falls es weiterhin so trocken bleibt. "Wir haben Wassermangel überall", sagte Otto Guthier, Geschäftsführer der Bergsträßer Winzergenossenschaft, in Heppenheim, der Deutschen Presse-Agentur. An der Bergstraße und auch im Rheingau werden die Jungpflanzen künstlich bewässert. "Wir müssen wieder Wasser kriegen", stellt der Präsident des Rheingauer Weinbauverbands, Peter Seyffardt, fest. Er hofft aber, dass der Weinbau zwischen Flörsheim am Untermain und Lorch am Rhein trotz monatelanger Dürre letztlich mit einem blauen Auge und ohne große Verluste davonkommt. (dpa)

Ein Weindetektiv auf der Suche nach den Reben der Zukunft

Quelle: op-online.de

Kommentare