Chemie-Industrie in Hessen

Mehr Auszubildende als vereinbart

+
Industriepark Frankfurt-Höchst

Wiesbaden - In der hessischen Chemie-Industrie sind dieses Jahr mehr Auszubildende eingestellt worden, als tarifvertraglich vorgesehen. So sind es 144 Lehrlinge die, zusätzlich zu den 1377 vereinbarten Stellen, eine Ausbildungsstätte gefunden haben.

Die hessische Chemie-Industrie hat in diesem Jahr erneut mehr neue Auszubildende eingestellt als in dem entsprechenden Tarifvertrag festgelegt worden war. Von den bundesweit zwischen Arbeitgebern und der Gewerkschaft IG BCE vereinbarten 9000 Ausbildungsstellen entfielen 1377 auf Hessen.

Tatsächlich angeboten wurden 1521 Plätze. „Damit wurde die Vorgabe in Hessen auch 2013 wieder übererfüllt, wie in jedem Jahr seit Bestehen des Vertrags 2003“, erklärte Jürgen Funk, Geschäftsführer der „HessenChemie“, am Donnerstag. Der Tarifvertrag „Zukunft durch Ausbildung“ soll in diesem Jahr neu ausgehandelt werden.

dpa

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare