Festzug zum Abschluss

Hessentag: Zehn Tage Party zu Ende

+
Erfrischung beim Hessentag in Hofgeismar.

Hofgeismar - Nach zehn Tagen Party ist der Hessentag 2015 in Hofgeismar zu Ende. Die Veranstalter loben sich für ein vergleichsweise kleines, aber gelungenes Fest.

Mit dem traditionellen Festumzug ist am Sonntag der 55. Hessentag zu Ende gegangen. Rund 750.000 Menschen kamen laut Staatskanzlei nach Hofgeismar. Damit war das Landesfest 2015 eines der am schwächsten besuchten der letzten Jahre. Dennoch gab es Lob kam von vielen Seiten. Es sei gelungen, das Märchenhafte Hofgeismars zu zeigen, sagte ein sichtlich gut gelaunter Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) zum Abschluss am Sonntag.

DAS FAZIT: Regierungschef Bouffier lobte Hofgeismar und die insgesamt rund 2500 ehrenamtlichen Helfer. "Wir wollten die Region in den Mittelpunkt stellen", sagte der Regierungschef. "Das war eine großartige Werbung für unsere Stadt", sagt Hofgeismars Bürgermeister Markus Mannsbarth (SPD). Auch die Polizei war zufrieden. "Es war ein ausgesprochen friedlicher Hessentag", sagte ein Sprecher.

DIE STIMMUNG: Hofgeismars Bürgermeister Markus Mannsbarth (SPD) wurde während der zehn Tage Landesfest nicht müde, den Zusammenhalt und das Miteinander in seiner Stadt herauszustellen. "Eine so tolle Atmosphäre waberte über Hofgeismar", sagte er am Sonntag. Bereits 1978 war der Hessentag im rund 30 Kilometer von Kassel entfernten Hofgeismar gefeiert worden.

Festzug zum Hessentag-Abschluss

DIE VERANSTALTUNGEN UND KONZERTE: Beim 55. Landesfest gab es seit dem 29. Mai gab es rund 700 Veranstaltungen - ein eher kleineres Landesfest. Zu den Höhepunkten des Programms gehörten Auftritte von den Fantastischen Vier, Herbert Grönemeyer und Andrea Berg sowie die "FFH Just White Party" mit rund 30.000 Besuchern.

DIE BESUCHER: Insgesamt wurden in der Dornröschen-Stadt rund 800.000 Besucher erwartet, geworden sind es letztlich rund 750.000. Damit war der Hessentag in Hofgeismar einer der am schwächsten besuchten der letzten Jahre, die meisten Hessenstagorte hatten zuletzt mehr als eine Million Besucher gezählt. Für die vergleichsweise dünn besiedelte Region sei die Zahl aber hervorragend, sagte Bouffier.

DAS WETTER: Nach durchwachsenem Beginn mit Bibber-Wetter und Schauern kam zum langen Schluss-Wochenende die Sonne zum Vorschein und damit auch hochsommerliche Temperaturen - perfektes Hessentagswetter. Am Sonntag hatte die Sonne ein Erbarmen mit der schattenfreien Ehrentribüne und beließ es bei angenehmen Temperaturen.

Fanta4 auf Hessentag in Hofgeismar: Bilder

DER ABSCHLUSS: Der Festzug am Sonntag mit 133 Zugnummern und rund 3000 Teilnehmern stand unter dem Motto "Dornröschenstadt Hofgeismar - märchenhaft und sehenswert". Dabei waren 61 Motivwagen, 23 Musikgruppen, 20 Pferde und 8 Ziegen. Angeführt wurde der Festzug vom Hofgeismarer Hessentagspaar, Dornröschen und Prinz. Die Karawane zog etwa vier Stunden lang durch Hofgeismar.

DIE KOSTEN: Bürgermeister Mannsbarth rechnet mit einem Minus für seine Stadt von 1,72 Millionen Euro. Dafür wurden allerdings mit rund 6,5 Millionen Euro an Landeszuschüssen für die Ausrichtung des Hessentags unter anderem Bahnhof und Fußgängerzone neu gestaltet. Später soll das Haus der Touristen-Information modernisiert werden.

DER HESSENTAG 2016: Das 56. Landesfest richtet Herborn aus. Hofgeismars Bürgermeister Mannsbarth übergab nach dem Festzug seinem Herborner Kollegen Hans Benner (SPD) die "Hessentags-Fahne". Das Herborner Hessentagspaar in einer Kutsche bildete auch den Abschluss des Festumzugs in Hofgeismar. (dpa)

Hessentag in Kassel: Impressionen

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare