Flughafen Frankfurt

Fluglärm: Kommunen fordern strengere Gesetze

Frankfurt/Mainz - Den Kommunen rund um den Frankfurter Flughafen wird es zu laut. Sie fordern strengere Gesetze gegen den Lärm.

Die Initiative „Zukunft Rhein-Main“ (ZRM) will nach eigenen Angaben Vorschläge erarbeiten, um das Luftverkehrsgesetz und das Fluglärmgesetz zu ändern. Für stadtnahe Flughäfen müssten tagsüber gesundheitsverträgliche Lärmobergrenzen gelten, forderten Vertreter der rund zwanzig Kommunen laut Mitteilung der Stadt Mainz.

Alle Artikel zum Flughafen lesen Sie im Stadtgespräch

Nachtflüge müssten zwischen 22 Uhr und 6 Uhr verboten, Flugzeuge leiser werden. "Die Abnahme des Lärms ist jährlich zu dokumentieren", forderte das Bündnis. Flughäfen sollten den Kommunen zudem detailliertere Flugdaten zur Verfügung stellen, zum Beispiel zu den Routen der Maschinen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare