Feuerwehr mit Trage zur Stelle

Hexenschuss bei der Arbeit: Kranführer aus 50-Meter Höhe gerettet

Frankfurt - Ein Kranführer hat auf seinem 50-Meter hohem Arbeitsplatz einen Hexenschuss erlitten. Die Feuerwehr musste den Mann in schwindelerregender Höhe mit einer Trage abseilen.

Ein Kranführer mit einem Hexenschuss ist von der Frankfurter Feuerwehr aus seinem Arbeitsplatz in 50 Metern Höhe gerettet worden. Er wurde in einer Trage abgeseilt, wie die Feuerwehr heute berichtete. Der 50-jährige Mann hatte sich kaum mehr bewegen können, er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Für die Rettungsaktion waren Feuerwehrleute auf den Kran geklettert. Sie zogen ihre Ausrüstung nach oben, legten den Kranführer in die Trage, schnallten ihn fest und seilten die Trage ab.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare