Vor allem Ältere und Kinder betroffen

Hitze: Ministerium ruft Warnstufe zwei aus

+

Wiesbaden - Das Sozialministerium warnt vor den derzeitigen hohen Temperaturen. Für die aktuelle Hitzephase hat das Ministerium gar die Warnstufe zwei ausgerufen.

Wegen des heißen Sommerwetters hat das hessische Sozialministerium die Hitzewarnstufe zwei ausgerufen. Sie gilt, wenn eine gefühlte Temperatur von 38 Grad herrscht. Pflegekräfte sollten verstärkt darauf achten, dass ihre Schützlinge genug trinken, mahnte das Ministerium heute in Wiesbaden. Auch wer Angehörige zu Hause pflege, solle besonders achtsam sein.

Minister Stefan Grüttner (CDU) riet, sich vorsichtig zu verhalten: "Halten Sie sich in kühlen Räumen auf, vermeiden Sie körperliche Aktivitäten, halten Sie die Fenster tagsüber geschlossen und öffnen Sie erst nachts zum Lüften." Vor allem Kinder, Kranke und ältere Menschen seien gefährdet. Warnstufe eins wird ausgerufen, wenn über drei Tage eine gefühlte Temperatur von 32 Grad zu erwarten ist.

(dpa)

Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie wissen

Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie wissen

Quelle: op-online.de

Kommentare