Hausmeister wird ins Krankenhaus gebracht

Ganze Förderschule verchlort

Hofheim - Eine unerwartete Unterbrechung der Schulstunde erfuhren Lehrer und Schüler an einer Förderschule in Hofheim am Taunus. Dort trat im Schwimmbad Chlorgas aus.

Im Schwimmbad einer Hofheimer Förderschule ist am Donnerstagmorgen Chlorgas ausgetreten. Ein Hausmeister atmete das ätzende Gas ein und musste ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Verwaltung des Main-Taunus-Kreises mitteilte. Die 112 Schüler der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule blieben unverletzt und wurden vorübergehend in einer anderen Schule untergebracht. Der Unterricht konnte später fortgesetzt werden.

Die Feuerwehr war mit 30 Mann im Einsatz. Die Schule sei durchgelüftet worden. Danach hätten Messungen eine weitere Gefährdung ausgeschlossen. Wie es zu dem Chlorgasaustritt kam, ist nach Angaben des Kreises noch unklar. Die Chlorgasanlage des Schwimmbads sei überprüft worden und befinde sich in einem technisch einwandfreien Zustand. Chlorgas wird in Schwimmbädern eingesetzt, um das Wasser von Bakterien zu reinigen. Bei Kontakt mit den Augen wirkt es ätzend, in den Atemwegen reizt es die Schleimhäute und kann zu Atemnot oder Herz- und Kreislaufschäden führen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion