Homepage-Baukasten: Mit wenigen Klicks zur Firmen-Website

+
Ihre Firma hat noch keine Website? Dann ist ein Homepage-Baukasten sicher eine schnelle und unkomplizierte Lösung.

Wer einen Klempner, Frisör-Preise oder die Speisekarte seines Lieblingsitalieners sucht, fragt Google. User erwarten, dass jede Firma mit einer Homepage in der Suchmaschine auftaucht. Etliche Firmen haben aber noch keine. Dabei lässt sie sich leicht mit einem Homepage-Baukasten erstellen.

Kunden informieren sich heute immer öfter online über Produkte und Dienstleistungen und vergleichen sie. Sie bewerten eine Firma stark nach ihrer Website, schließlich ist sie das Aushängeschild im Internet. Wenn Ihre Firma keine eigene Website besitzt, tauchen Sie auch nicht mit ihr in den Ergebnissen der Suchmaschine auf. Ihr potentieller Kunde bevorzugt womöglich Ihren Konkurrenten im Ort.

Homepage-Baukasten statt Webdesigner und Programmierer

Auf die Schnelle eine Seite online stellen – das funktioniert nicht, wenn in Ihrem Team ein Experte fehlt. Ein Profi muss her, aber dessen Arbeit hat ihren Preis. Ein Homepage-Baukasten ist deshalb eine gute Alternative für Selbstständige, mit wenig Aufwand ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Auf die Websitegestaltung nach dem Baukasten-Prinzip haben sich mehrere Anbieter spezialisiert. Mit den Werkzeugen bauen Laien mit wenigen Klicks und meist preiswert einen eigenen Online-Auftritt. Die Programme sind so gestaltet, dass Sie sich schnell einarbeiten – ohne vorher eine Programmiersprache oder die Prinzipien des Webdesigns zu lernen.

Manche Anbieter für Homepage-Baukästen stellen Ihnen eine große Auswahl an nützlichen, aber nicht zwingend notwendigen Tools bereit. Andere beschränken sich auf das Wichtigste. Nehmen Sie sich etwas Zeit, die Angebote zu vergleichen. Sie entscheiden, wie viele Gestaltungsmöglichkeiten Sie für Ihr Geld erwarten. Wenn Ihre Firma einen Onlineshop, ein Blog und einen „Gefällt mir“-Button auf der Homepage braucht, bevorzugen Sie sicher einen umfangreichen Baukasten.

Im Homepage-Baukasten stecken Design-Vorschläge

Wenn Sie sich für einen Homepage-Baukasten entschieden haben, schauen Sie sich seine Templates an. So heißen die Design-Vorlagen, auf denen die komplette Optik einer Internetseite basiert. Sie wählen einen Hintergrund, ein Layout, Schriftarten und -größen aus. Achten Sie darauf, dass die Website optisch zu Ihrer Firma passt: Zu einem Designer ungewöhnlicher Socken und Strumpfhosen passt eine auffällig gestaltete Website besser als eine schlichte in schwarz-weiß. Beraten Sie sich mit Ihren Mitarbeitern, wenn Sie unsicher sind, wie die Website wirkt.

Entscheiden Sie sich außerdem für Seitenelemente wie Navigation, Bildergalerien und Videoplayer. Diese Elemente schieben Sie per Maus auf Ihrem Bildschirm an den gewünschten Platz. Da die Elemente für alle Nutzer dieses Homepage-Baukastens gleich sind, ähneln sich die Websites in der Struktur. Mit Bildern, Grafiken und Ihren Firmenfarben sorgen Sie für ein individuelles Erscheinungsbild.

Manche Anbieter von Homepage-Baukästen haben zusätzlich für jede Branche passende Textvorlagen geschrieben. Das spart Ihnen Zeit. Passen Sie die Texte noch etwas an Ihre Firma an, bevor Sie sie auf die Internetseite setzen. Wenn das für Sie erst einmal keine Priorität hat, können Sie sie nachträglich bearbeiten oder austauschen, ebenso wie Bilder und Extras auf Ihrer Seite.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare