Scheel räumt Chefsessel bei HSE

Darmstadt - Nach nur vier Monaten im Vorstand des Energieversorgers HSE räumt die frühere Grünen-Bundestagsabgeordnete Christine Scheel Ende Mai ihren Stuhl wieder.

Die 55-Jährige werde wie ihr Vorstandskollege Holger Mayer (46) das Unternehmen in Darmstadt auf Basis einer „einvernehmlichen Lösung“ verlassen, teilte die HSE gestern mit. Hintergrund der Trennung ist ein Streit über die strategische Ausrichtung des Unternehmens.

Scheel und Mayer bekommen eine Abfindung, Details wurden nicht bekannt. Scheel hatte ihre Aufgabe erst am 1. Februar 2012 begonnen. Ihr Vertrag hatte eine Laufzeit bis Ende Januar 2015. Die frühere Grünen-Politikerin hatte bereits an ihrem dritten Arbeitstag den HSE-Hauptanteilseigner Darmstadt kritisiert und sich damit einen Konflikt mit dem Grünen-Oberbürgermeister Jochen Partsch eingehandelt.

Die Stadt will ihre Anteile an dem Energieversorger erhöhen, Scheel bevorzugte einen finanzkräftigeren Partner. Partsch ist auch Aufsichtsratschef der Beteiligungsgesellschaft HEAG, über die die Stadt Darmstadt ihre Anteile an der HSE hält. Der HEAG-Aufsichtsrat entzog Scheel und Mayer Ende April das Vertrauen. Partschs Ziel war „die schnellstmögliche Trennung.“ Mayer war am 1. Juni 2005 HSE-Vorstand geworden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare