Abriss von Frankfurter Bordell

Die Hülle des Sudfass’ fällt

Frankfurt - Ein Symbol wird dem Erdboden gleichgemacht. Nachdem das bekannteste Bordell der Stadt Frankfurt, das Sudfass an der Flößerbrücke, in den vergangenen Wochen völlig entkernt wurde, laufen jetzt die Abrissarbeiten auf Hochtouren.

Von 1971 bis zum Jahre 2013 lockte das Etablissement, dessen Erkennungszeichen die riesigen Frauenbeine über dem Eingang waren, die Freier an. Das Sudfass war berühmt wegen seiner aufwendigen, zwischen Kitsch und Kunst changierenden Innenausstattung und wegen seines Betreibers, der sich in Frankfurt auch als Mäzen profilierte.

Ersetzt wird die mehrstöckige Häuserzeile durch die „Oskar Residence“, einem aus 27 Luxus-Eigentumswohnungen und 70 möblierten Appartements bestehenden Komplex. Ein entsprechender Bauantrag liegt der Stadt bereits vor.

Bilder vom Abriss des Sudfass'

Abriss des bekanntesten Frankfurter Bordells Sudfass

red

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare