Tierische Auseinandersetzung

Tödliche Hundebisse: Mischling beißt Pudel tot

Frankfurt - Dass sich Hunde beim Gassigehen gegenseitig anbellen, ist nichts ungewöhnliches. Dass bei einer solchen tierischen Auseinandersetzung ein Hund stirbt, ist jedoch nicht alltäglich. So geschehen in Frankfurt:

Offenbar überfordert mit ihren Hunden war eine 29-jährige Frau im Frankfurter Stadtteil Eckenheim, die gleich drei Vierbeiner ausführte. Nach Angaben der Polizei ging die Frau gestern gegen 18.30 Uhr mit ihren drei angeleinten Hunden in der Niederbornstraße spazieren. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite führte zur gleichen Zeit eine 52-Jährige ihre beiden Hunde aus. Zunächst bellten sich die Hunde nur an, doch plötzlich riss sich einer der drei Hunde los, die Mischung aus Bulldogge und Labrador  attackierte den Pudel und den Chihuahua der 52-Jährigen.

Die 29-jährige Hundehalterin eilte ihrem entlaufenen Vierbeiner hinterher, so dass sich auch die beiden anderen Hunde der Frau an der Beißerei beteiligten. Bei dem Versuch, die Hunde zu trennen, wurde die 52-Jährige mehrfach in die Hand gebissen. Für den Pudel endete die tierische Auseinandersetzung tödlich, auch der Chihuahua wurde verletzt. Das Ordnungsamt nahm die drei aggressiven Hunde der 29-Jährigen vorerst mit, die 52-Jährige musste wegen der Bisswunden in einem Krankenhaus behandelt werden. (nb)

Welthundetag: Bilder unserer Leser

Welthundetag: Bilder unserer Leser

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare