Hunderttausende bei Umzügen in Hessen

+

Frankfurt - Konfettiregen, sexistische Kostüme und Schunkelmusik machten den Fastnachtsumzug in Frankfurt gestern zum bunten Erlebnis. Rund 300.000 Zuschauer begleiteten laut Polizei die rund 3000 verkleideten Teilnehmer durch die Innenstadt.

Aufwändige Motivwagen thematisierten politische Ereignisse wie den Abhörskandal amerikanischer Geheimdienste, die auch Bundeskanzlerin Angela Merkel belauschten. Auch der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wurde als „Teuerster Bischof aller Zeiten“ verspottet. In Wiesbaden hatten sich gar 5800 Teilnehmer auf die Strecke gemacht. Die Organisatoren sprachen von 350.000 Zuschauern.

In Gießen waren nach Angaben der Karnevalisten mehr als 80.000 Zuschauer gekommen, um den Umzug mit 1250 Teilnehmern und rund 40 Wagen zu sehen. Während die Massen fröhlich feierten, kam es am Samstagabend zu einem schweren Unfall in Dieburg. Ein 19-Jähriger verletzte sich schwer, als er mit dem Kopf auf eine Bordsteinkante fiel.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare