Ermittlungsverfahren eingeleitet

ICE-Fahrgast zieht Notbremse und läuft mit Familie durch Tunnel

+

Frankfurt - Eine Familie hat in Frankfurt für erhebliche Behinderungen im Bahnverkehr gesorgt. Ein 17-Jähriger hatte die Notbremse im ICE gezogen, weil seine Familie den Ausstieg am Flughafen verpasste.

Wie die Bundespolizei heute mitteilte, betätigte ein Fahrgast bei der Ausfahrt eines ICE aus dem Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens die Notbremse. Nachdem der Zug zum stehen gekommen war, verließ der 17-Jährige zusammen mit seiner fünfköpfigen Familie den Zug, und ging über die Gleise durch den Zugtunnel zurück zum Bahnsteig. Dort wartete jedoch bereits die Bundespolizei. Die Familie wurde zur Wache gebracht. Nach eigenen Angaben hatten die fünf Fahrgäste den Ausstieg am Flughafen verpasst. Die Bundespolizei musste die Bahnstrecke zwischen dem Flughafen Frankfurt und dem Hauptbahnhof gestern Morgen für fast eine Stunde sperren. Es kam zu erheblichen Behinderungen auf dem Fern- und dem Regionalbahnhof. Gegen den 17-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen eingeleitet.

Mehr Komfort: Das ist der neue ICE 3

dr

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion