„Ich tu Gutes - für einen Tag“

Offenbach - (mic) Die Ärmel hochkrempeln – und los geht’s! Die Räume im Kindergarten müssen neu gestrichen werden, ein Graben gezogen, der Garten gejätet, die Kleiderkammer neu sortiert werden und vieles mehr. Der Freiwilligentag kommt nach Offenbach.

Beim Freiwilligentag am 26. September stehen die verschiedensten Projekte zur Auswahl, bei denen die Menschen in Stadt und Kreis anpacken können. Getreu dem Motto „Ich tu Gutes - für einen Tag“ setzen Einzelpersonen, Familien und Firmenteams gute Ideen in die Realität um. Sie erleben an diesem Tag unmittelbar, wie viel Spaß es macht, sich einzubringen und anderen zu helfen.

Die Arbeit ist freiwillig und unentgeltlich, aber bestimmt nicht umsonst. Die Vereine bekommen mit Hilfe vieler fleißiger Hände ein bestimmtes Projekt innerhalb eines Tages realisiert, das sonst nur mit Mühe oder gar nicht zu bewältigen wäre. Ebenso wichtig ist es aber auch, dass Menschen die Einrichtungen und ihre Arbeit unverbindlich kennen lernen. Gespräche beim gemeinsamen Mittagsimbiss oder in der Kaffeepause bieten Gelegenheit zum Austausch.

Die Bürgergesellschaft der Zukunft braucht innovatives Handeln und Menschen, die neue Wege gehen“ so die Schirmherren des Freiwilligentages 2009, Landrat Peter Walter und Horst Schneider, Oberbürgermeister der Stadt Offenbach.

Vereine können sich noch mit ihren Projekten anmelden. So auch ehrenamtliche Helfer, die sich engagieren wollen, oder einfach informieren. Anmeldung auf der Internetseite des Freiwilligentag des Kreis Offenbach.  

Die Unterlagen gibt es auch beim Diakonischen Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau, Arbeitsstelle für Projektentwicklung und Engagementförderung, Telefon 06103/31 31-17 04.

Der Freiwilligentag wird im Kreis Offenbach bereits zum dritten Mal durchgeführt. Die Stadt Offenbach ist zum ersten Mal mit dabei. Veranstalter sind das Freiwilligenzentrum Offenbach e.V., die Ehrenamtsagentur Kreis Offenbach sowie dasDiakonische Werk Offenbach-Dreieich- Rodgau, das auch die Organisation und Koordinierung des Tages leistet.

Hochgestecktes Ziel der Organisatoren ist es, dass in jeder Kreis-Kommune mindestens ein Angebot und in der Stadt Offenbach möglichst mehrere Angebote für ehrenamtliches Engagement zustande kommen. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Landes Hessen. Zu den Sponsoren zählen der Flughafenbetreiber Fraport, die Sparkasse Langen-Seligenstadt und die Vereinigte Volksbank Maingau eG.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online

Kommentare