Opfer war 78 Jahre alt

Bad Homburg - Die Identität der Frau, die am Dienstagnachmittag im Bad Homburger Schlosspark erstochen wurde, ist geklärt. Die Tote ist eine 78 Jahre alte alleinstehende Frau aus Bad Homburg, wie die Polizei berichtete.

Eine ehemalige Nachbarin hatte die Frau auf dem von der Polizei veröffentlichten Foto erkannt. Ein 24 Jahre alter psychisch kranker Mann wird dringend verdächtigt, die Frau mit mehreren Messerstichen in der Kurstadt im Taunus getötet zu haben. Er war kurz nach der Bluttat festgenommen worden und sitzt inzwischen in der forensischen Psychiatrie im nordhessischen Haina. Das Verhältnis des mutmaßlichen Täters zu seinem Opfer und sein Motiv sind nach wie vor unklar. „Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass sich Täter und Opfer kannten“, sagte Polizeisprecher Siegfried Schlott am Donnerstag in Bad Homburg. Eine Raubstraftat sei nicht auszuschließen. Die Frau habe weder bei sich noch in ihrer schwarzen Tasche Ausweispapiere gehabt. In dem Portemonnaie, das bei ihr gefunden worden war, sei kein Geld gewesen. Der Täter habe aber auch keine Gelegenheit gehabt, den Geldbeutel zu leeren. Die Polizei hofft nach wie vor auf Hinweise von Zeugen

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare