Ikea-Bauleiter wegen Bestechlichkeit und Untreue vor Gericht

Frankfurt - Die Bestechungsaffäre bei dem schwedischen Möbelhersteller Ikea zieht weite Kreise: Von heute an hat sich vor dem Frankfurter Landgericht ein weiterer Beschuldigter zu verantworten.

Dem 60 Jahre alten Ingenieur, der bei Ikea Bauprojekte koordinierte, werden 77 Taten der Bestechlichkeit und der Beihilfe zur Untreue zur Last gelegt. Er soll über Jahre hinweg von verschiedenen Firmen für die Vergabe von Aufträgen Geld- und Sachleistungen in Höhe von rund 800.000 Euro entgegengenommen haben.

Im Gegenzug schädigten diese Firmen Ikea mit überhöhten Rechnungen um gut eine Million Euro. Weil der Bauleiter die Geschäftsleute zu diesem Vorgehen aufforderte, muss er sich nun auch dem Untreuevorwurf aussetzen.

dpa/lhe

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare