Aufruhr ums „Stöffche“

Immer nur her mit den hessischen Äpfeln !

+

Heusenstamm - Nach dem Aufruhr ums „Stöffche“ hofft die Apfelweinbranche auf mehr Engagement der Apfelbaum-Besitzer.

„Die Keltereien haben das Problem, dass sie nicht genügend Ware aus der Region bekommen“, sagte der Geschäftsführer des Verbands der Apfelwein-Keltereien in Heusenstamm, Steffen Ball. In Hessen verfaulten viele Äpfel an den Bäumen. Dabei zahlten Keltereien zwischen 10 und 13 Euro pro Doppelzentner Äpfel, so Ball. „Aber hier gibt es auch ein Nachwuchsproblem. Die meisten Leute, die Äpfel bringen, sind schon älter. Und Jüngere kommen nicht nach.“

Letzte Woche war bekannt geworden, dass Kontrolleure bei den drei größten hessischen Apfelweinkeltereien Unregelmäßigkeiten festgestellt hatten. So soll etwa der Anteil an hessischen Äpfeln zu niedrig sein. Nun ermitteln die Staatsanwaltschaften.

Promillegrenzen im EU-Ausland

Promillegrenzen im EU-Ausland

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare