Beamte verfolgen Täter

Kuriere fliehen mit 26 Kilo Drogen vor Polizei

Frankfurt/Ingolstadt - Nach einer Verfolgungsjagd über 50 Kilometer hat die bayerische Polizei in Mittelfranken drei mutmaßliche Drogenkuriere festgenommen. Die 32 bis 38 Jahre alten Männer kamen gerade mit 25 Kilogramm Marihuana und einem Kilo Kokain aus dem Raum Frankfurt.

Die Polizei wusste von der Kurierfahrt und wollte das Trio auf der Autobahn 9 in Mittelfranken bei Feucht kontrollieren. Wie die Kriminalpolizei am Montag in Ingolstadt berichtete, flüchtete der Fahrer dann am Freitag mit hoher Geschwindigkeit in südliche Richtung.

Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol

Bei Greding (Landkreis Roth) fuhr er von der A9 ab, kurz darauf ließen die Männer den Wagen mit dem Rauschgift stehen und flüchteten weiter zu Fuß. Fahnder der Verkehrspolizei Feucht und Beamte der Ingolstädter Kripo konnten die Verdächtigen aber kurze Zeit später festnehmen. Gegen alle drei wurde am Samstag Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen zu dem Hintergrund der Drogenfahrt dauern noch an. (dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion