Hessischer Gründerpreis: Jetzt bewerben

Innovation und Mut zählen

+

Offenbach - Der Startschuss ist gefallen, die ersten Bewerbungen liegen vor: Hessische Existenzgründer, die sich zwischen 2008 und 2012 selbstständig gemacht haben, können sich noch bis zum 15. September für den 11. Hessischen Gründerpreis bewerben.

Wie der veranstaltende Initiativkreis Gründertage Hessen mitteilte, ist Wirtschaftsminister Florian Rentsch erneut Schirmherr der Hessischen Gründertage.

Weitere Informationen und Bewerbungen unter www.gruendertage-hessen.de

Der Preis würdige erfolgreiche und herausragende Unternehmungen. „Dabei kommt es nicht alleine auf Umsatz oder Gewinn an. Ausgezeichnet werden Gründer für geschaffene Arbeitsplatze sowie für Mut oder Innovation. Es werden nur Unternehmen berücksichtigt, die am Markt agieren und deren Gründer für den Lebensunterhalt nicht auf staatliche Mittel angewiesen sind“, erklärte Martin Brust von der Offenbacher gemeinnützigen Projektgesellschaft KIZ. Nicht berücksichtigt würden Konzepte oder Vorhaben.

Der Preis wird den Angaben zufolge in drei Kategorien vergeben: In der Kategorie „Mutige Gründung“ gehe es um Firmen, die aus einer schwierigen persönlichen Situation gestartet seien, insbesondere - aber nicht nur - Gründungen aus der Arbeitslosigkeit.

In der Kategorie „Geschaffene Arbeitsplätze“ werde die Zahl und Qualität der geschaffenen Jobs prämiert. In der Kategorie „Innovative Geschäftsidee“ würden neue Produkte oder Dienstleistungen ausgezeichnet.

Im vergangenen Jahr bewarben sich den Angaben zufolge 90 Unternehmen für den Hessischen Gründerpreis. Diese hätten zusammen 307 Vollzeitstellen geschaffen. al

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare