Institut bildet in der Region aus

Frankfurt ‐ Die Commerzbank weitet ihr Engagement bei der Ausbildung aus. Zum 1. August würden mehr als 1000 Lehrlinge und Studenten dualer Studiengänge eingestellt, teilte die zweite größte deutsche Bank mit. Von Marc Kuhn

Im vergangenen Jahr seien es etwa 940 junge Menschen gewesen. Schwerpunkt sei die klassische Bankausbildung im Privat- oder Firmenkundengeschäft. Unter den Angeboten der Commerzbank seien aber auch Fachgebiete wie Informatik oder Dialogmarketing. Die Ausbildungsquote des Geldhauses liege bei sieben Prozent, wie es hieß.

In der Region Offenbach starten neun Auszubildende in den Beruf. „Wir wollen für unsere Kunden den besten Service und stellen schon jetzt die Weichen für die Zukunft“, sagte Jens Häfker, Mitglied der Geschäftsleitung für das Segment Privat- und Geschäftskunden und verantwortlich für die Region Offenbach. „Daher investieren wir weiter in Auswahl und Qualifizierung unseres Nachwuchses“.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © ddp

Kommentare