Büroleiter von Tom Koenigs verhaftet

Jahrelang Kinder missbraucht

+

Gießen - Ein Mitarbeiter des Grünen-Bundestagsabgeordneten Tom Koenigs ist unter dem Verdacht des jahrelangen Kindesmissbrauchs verhaftet worden. Der 61-Jährige, Leiter des Gießener Wahlkreisbüros von Koenigs, soll jahrelang mehrere Kinder sexuell missbraucht haben.

Koenigs teilte in Berlin mit, er habe am vergangenen Mittwoch einen anonymen Brief erhalten, in dem der Mitarbeiter beschuldigt werde. „Ich war von den Vorwürfen schockiert und völlig überrascht“, heißt es in seiner Pressemitteilung. Den Brief habe er der Polizei in Berlin übergeben. Am Freitag seien sein Wahlkreisbüro und die Wohnung des Mitarbeiters durchsucht worden.

Unter dem dringenden Verdacht, seit 2007 drei Mädchen und einen Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren mehr als 160 Mal missbraucht zu haben, sei der 61-Jährige am Dienstag verhaftet worden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei gestern mit. Zur weiteren Identität des Mannes machten sie keine Angaben. Zu den Vorwürfen schweige er. Mehrere Strafanzeigen hätten die Ermittlungen in Gang gesetzt, hieß es weiter. Bei Durchsuchungen seien Beweismittel sichergestellt worden. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung soll der Mann die Kinder mit Marihuana gefügig gemacht haben.

Die Grünen-Bundestagsfraktionsspitze reagiert erschüttert. „Kindesmissbrauch ist ein furchtbares Verbrechen, das in aller Härte juristisch geahndet werden muss“, sagte Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt. Die Grünen stehen nach Vorwürfen zur Duldung von Pädophilie in ihrer Gründungszeit unter Druck.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion