Jahresstatistik

Wirtschaft in Hessen 2014 langsamer gewachsen als im Bund

Wiesbaden - Die Wirtschaft in Hessen ist 2014 etwas langsamer gewachsen als in Deutschland insgesamt.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Hessens stieg im Vergleich zum Vorjahr preisbereinigt um 1,4 Prozent, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Mittwoch nach vorläufigen Berechnungen mitteilte. Bundesweit kletterte die Wirtschaftsleistung um 1,6 Prozent.

Ein Jahr zuvor hatte das noch ganz anders ausgesehen: 2013 war das hessische BIP um 0,7 Prozent gestiegen, während die deutsche Wirtschaftsleistung mit plus 0,1 Prozent beinahe stagniert hatte. 2014 legte das BIP nun mit 2,4 Prozent in Baden-Württemberg besonders kräftig zu, während das Wachstum mit 0,4 Prozent in Sachsen-Anhalt so schwach war wie in keinem anderen Bundesland.

Jahresrückblick 2014 in Hessen: Von A bis Z

Jahresrückblick 2014 in Hessen: Von A bis Z

Hessens Wirtschaftsleistung wurde im vergangenen Jahr von 3,3 Millionen Erwerbstätigen erbracht, die im Land ihren Arbeitsplatz hatten. Das waren 1,1 Prozent mehr als im Vorjahr (Deutschland: plus 0,9 Prozent). Beim BIP pro Erwerbstätigen bleibt Hessen Spitzenreiter unter den Flächenländern: Jeder Erwerbstätige erwirtschaftete 2014 einen Anteil von 75.700 Euro am BIP des Bundeslandes. Das waren elf Prozent mehr als im Bundesmittel (68.100 Euro).

(dpa/san)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare