Ohne Führerschein gefahren

Jugendlicher frisiert Roller autobahntauglich

+

Bad Nauheim - Ein 17-Jähriger ist mit seinem hochfrisierten Roller und ohne Führerschein in die Hände der Polizei gefahren. Obwohl das Gefährt nur für 25 Stundenkilometer zugelassen war, konnte der Roller bis zu 120 Stundenkilometer schnell fahren.

Die Polizei in Bad Nauheim hat gestern den Motorroller eines 17-Jährigen genauer unter die Lupe genommen und festgestellt: Der Roller ist sogar autobahntauglich. Der für 25 Stundenkilometer zugelassene Roller war dermaßen frisiert, dass er bis zu 120 Stundenkilometer schnell fahren konnte. Die Polizei zog den Roller sofort aus dem Verkehr. Die Beamten schauten wegen der auffälligen Verkleidung zweimal hin. Erschwerend für den Jugendlichen kam hinzu, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Daher ist er nun wegen Fahrens ohne Führerschein angezeigt worden.

Der Roller eines 17-Jährigen war kaum schneller als ein Fahrrad, doch nach etwas Arbeit autobahntauglich: Die Polizei in Bad Nauheim hat am Dienstag einen auf rund 120 Stundenkilometer auffrisierten Roller aus dem Verkehr gezogen, wie die Polizeidirektion Wetterau am Mittwoch mitteilte. Zugelassen war der Roller für 25 Stundenkilometer, zudem hatte der junge Mann keinen Führerschein. Er war den Beamten wegen der auffälligen Verkleidung seines Rollers aufgefallen. Sein rasantes Gefährt wurde beschlagnahmt, der 17-Jährige wegen Fahrens ohne Führerschein angezeigt.

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare