Justin Bieber in Frankfurt

+
Teeniepopstar Justin Bieber lässt kleine Mädchen weinen und schreien.

Frankfurt - Justin Bieber ist kaum 1,60 Meter groß und noch jungenhaft zierlich. Doch im Musikbusiness spuckt er schon mit den ganz Großen um die Wette. Sein Kurzbesuch in Frankfurt lies Teenie-Tränen fließen.  Von Kathrin Rosendorff

Der neue Teeniestar am Popstarhimmel Justin Bieber (16)  kam heute am Donnerstag nach Frankfurt, und drei glückliche Mädchen durften ihn beim hr3-„Meet&Greet“ das Händchen schütteln.  Die anderen 100 Mädchen vor dem hr-Gebäude schrien und weinten vor Aufregung abwechselnd.  Jenny (14) sagt er sei  einfach der „perfekte Boy". „Er ist talentiert, hat Herz, Charakter, halt alles was ein Mädchen wirklich braucht“, sagt sie. Dann rennt sie, weil das Auto „mit ihm“ vorfährt.

Mehr Bilder vom Bieber-Bub

Justin Bieber zu Besuch in Hessen

Justin Biebers aktuelles und zweites Album „My world 2.0“ schoss auf Platz 1 der US-Billboardcharts. Er ist damit nach Stevie Wonder der jüngste Künstler mit einem Nummer 1-Album in den USA. Im Interview sagt er: Ja, ich liebe die deutschen Mädchen, aber nicht mehr als amerikanischen.“

Lesen Sie auch:

"Justin Bieber und ein Haufen Teenie-Hormone"

Und fügt an: „Ich bin noch Single“, dann schüttelt er seinen geföhnten Pony zur Seite. Das macht er geschätzte alle drei Minuten. Sein Urgroßvater ist Deutscher, so Bieber. Er selbst besucht bereits Deutschland zum vierten Mal. Akzentfrei zählt er stolz bis zehn. „Das habe ich mir selber beigebracht“, sagt er und lacht.  Das Gekreische und Geweine um ihn nimmt er gelassen: „Ich seh das ganz entspannt. Das sind halt jede Menge Teenie-Hormone involviert.“ Morgen tritt  Bieber beim Musikpreis „Comet“ in Oberhausen auf.

 

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare