Kalbsleberwurst muss auch Kalbsleber enthalten

Frankfurt - Die Verbraucherzentrale Hessen hat die Hersteller von Kalbsleberwurst aufgefordert, sich an die neuen Kennzeichnungsvorschriften zu halten.

Eine Überprüfung von Kalbsleberwurst in Folie, Darm, Glas und Konserve habe ergeben, dass fast dreiviertel der Produkte noch immer falsch gekennzeichnend seien, kritisierten die Verbraucherschützer am Donnerstag in Frankfurt. 37 Produkte in 14 Supermarktketten, Discountern und Kaufhäusern im Rhein-Main-Gebiet seien im Juli unter die Lupe genommen worden.

Die Liste der begutachteten Wurst ist auf der Homepage der Verbraucherzentrale zu finden.

Seit 2010 muss der Verbraucherzentrale zufolge Kalbsleberwurst auch Kalbsleber enthalten. „Leberwurst, die Kalbfleisch und statt Kalbsleber zum Beispiel Schweineleber enthält, muss „Kalbfleisch-Leberwurst“ heißen.“

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare