Kamel im Neubaugebiet unterwegs

Biblis (dr) - Einfach nur kurios: Ein Kamel ist aus dem Zirkus ausgebüchst und über die Weschnitzbrücke in Biblis gerannt. Daraufhin musste eine Bahnverbindung von der Polizei kurzzeitig gesperrt werden.

Am Montagabend gingen um kurz vor 17 Uhr gleich mehrere Anrufe auf der Polizeistation Lampertheim-Viernheim ein. Ein Kamel soll über die Weschnitzbrücke gerannt und auf dem Weg ins Neubaugebiet sein. Die Meldung sollte sich bewahrheiten: Das Tier gehörte zu einem Zirkus, der seit der vergangenen Woche in Biblis seine Zelte aufgeschlagen hat. Offenbar hatte sich das Kamel selbstständig gemacht. Die Bahnverbindung von Mannheim nach Darmstadt musste kurzzeitig gesperrt werden.

Nach einer knappen halben Stunde konnte der Vierbeiner durch den Eigentümer wieder eingefangen werden. Laut Polizeimeldung sind bei dem Ausflug keine Verkehrsteilnehmer geschädigt oder gefährdet worden. Die Beamten stellten die Personalien des Besitzers fest. Es wird geprüft, ob der Kamelbesitzer für die Kosten der Teilsperrung aufkommen muss.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Dieter Schütz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare