Betrugsopfer mit mehreren Schicksalsschläge

Angeblicher Magier betrügt Frau um fast eine Million Euro

+

Kassel - Kurioser Betrug: Ein angeblicher Magier hat eine von mehreren Schicksalsschlägen aus der Bahn geworfene Frau um fast eine Million Euro erleichtert.

Weil er eine Frau um fast eine Million Euro gebracht hat, ist ein angeblicher Magier zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der 66-Jährige habe in der Frau eine kranke und leidende Person erkannt, dies ausgenutzt und sie zum Sozialfall gemacht, befand das Amtsgericht Kassel in dem heutigen Urteil und verurteilte ihn wegen Wuchers in besonders schwerem Fall. Der Mann hatte von Juli 2008 bis August 2009 in einem Raum mit Kerzen „Rituale“ mit dem Opfer durchgeführt.

Die Frau hatte zuvor mehrere Schicksalsschläge erlitten - innerhalb weniger Monate waren ihr Vater, Großvater, Onkel und Cousin gestorben. Die erbrachten Leistungen - etwa Kartenlegen - seien nutzlos gewesen, sagte der Richter. Insgesamt entstand der Frau ein Schaden von 950.000 Euro, rund 680.000 Euro an Bargeld flossen laut Gericht an den Angeklagten.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion