Wohnungsdurchsuchung

Mutmaßliche Islamisten im Visier der Polizei

Kassel - Die Wohnungen von drei mutmaßlichen Islamisten in Kassel sind heute morgen durchsucht worden. Gegen das Trio wird unter anderem wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat ermittelt.

Drei mutmaßliche Islamisten aus Kassel bekamen heute morgen Besuch von der Polizei. Beamten aus Nordhessen und Frankfurt durchsuchten die Wohnungen des Trios. Wie die Staatsanwaltschaften in Kassel und Frankfurt gemeinsam mitteilten, laufen die Ermittlungen gegen die drei wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und wegen des Verdachts der Aufnahme von Beziehungen zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.

Die beschuldigten Männer sollen unter anderem den Krieg in Syrien von Deutschland aus logistisch unterstützt haben. Außerdem sollen sie die Absicht gehabt haben, nach Syrien zu reisen, um an Kampfhandlungen teilzunehmen. Die mutmaßlichen Islamisten sind Deutsche im Alter 19, 22 und 23 Jahren mit tunesischen, türkischen und jugoslawischen Wurzeln. Bei den Durchsuchungen wurden Beweismittel sichergestellt, die noch ausgewertet werden müssen. Haftbefehlsanträge seien nicht beabsichtigt.

Polizei nimmt mutmaßliche Dschihad-Unterstützer in Köln fest

Polizei nimmt mutmaßliche Dschihad-Unterstützer in Köln fest

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare