Neue Zahlen belegen

Kaum neue Arbeitsplätze in hessischer Industrie

+

Wiesbaden - Neueste Zahlen des Statistischen Landesamtes belegen eine Stagnation der Beschäftigungsverhältnisse in  hessischen Industrieunternehmen. Insgesamt arbeiten in Hessen 360.000 Menschen in dem Wirtschaftszweig.

Die hessische Industrie schafft kaum noch Arbeitsplätze. Im September fanden 360.000 Menschen in der Industrie ihr Lohn und Brot. Das waren 0,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Die Autobranche bot 1,3 Prozent mehr Jobs und wuchs im Jahresvergleich auf 49.000 Mitarbeiter.

Die Chemie erhöhte ihre Beschäftigtenzahl um 0,8 Prozent auf 37.900 Mitarbeiter. In der Pharmabranche gab es einen Anstieg um zwei Prozent auf 19.700 Mitarbeiter, im Maschinenbau um 0,8 Prozent auf 39.000 Mitarbeiter. Hingegen sank die Beschäftigung im Elektrogewerbe um 4,7 Prozent auf 23.700 Mitarbeiter.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare