Zwei Schwerverletzte

Kran kracht an Ampel in stehendes Auto

Kelkheim - Zwei Schwerverletzte und mehrere zehntausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am heutigen Nachmittag bei Kelkheim.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich heute Nachmittag in der Nähe von Kelkheim im Taunus ereignet. Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt, außerdem entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Am Unfallort hatte ein Kranwagen zwei haltende Pkw übersehen und war auf diese aufgefahren. Der Fahrer des Mobilkrans, ein 46 Jahre alter Mann aus Wiesbaden, war gegen 15:55 Uhr auf der Bundesstraße 519 von Kelkheim kommend in Richtung Hofheim unterwegs. Vor ihm befanden sich eine 52-jährige Frau aus Königstein sowie ein 44-jähriger Mann aus Kelkheim.

Das droht Verkehrssündern bei einer Unfallflucht

In Höhe der Landesstraße 3014 wollte der Mann im Audi nach links in Richtung Bad Soden abbiegen und hielt an der roten Ampel an. Auch die Fahrerin des VW bremste ihr Fahrzeug ab, da die Ampel der Geradeausspur von grün auf gelb gewechselt hatte. Die abbremsenden Pkw bemerkte der Fahrer des Mobilkrans jedoch erst viel zu spät. Er versuchte noch, nach links auszuweichen und streifte dabei den Audi des Kelkheimers, dann fuhr der tonnenschwere Lkw auf den stehenden VW auf. Der Zusammenstoß war so heftig, dass die 52-Jährige Fahrerin und ihre 26-jährige Beifahrerin schwer verletzt wurden. Sie wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht, der Unfallverursacher sowie der Fahrer des Audis blieben unverletzt. Wegen Aufräumarbeiten war die Kreuzung für rund zwei Stunden nur einseitig befahrbar.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion