Verwirrung in Kelsterbach

Pony büxt aus und schließt sich Pferdeherde an

+
"Löwenherz" war in der Nacht ausgebüxt. 

Eine Pferdebesitzerin wunderte sich, warum ein fremdes Tier auf ihrer Weide stand. Ein Pony verspürte anscheinend den Ruf nach Freiheit. 

Kelsterbach – Eine Pferdebesitzerin staunte am Donnerstagmorgen nicht schlecht, als sie nach ihren Tieren auf der Weide sah und ein Pony entdeckte, das sie vorher noch nie gesehen hatte. Sie informierte die Polizei. Die Ordnungshüter waren zunächst ratlos, da niemand ein frei laufendes oder gestohlenes Pferd gemeldet hatte. 

Kelsterbach: Pony büxt aus 

Wie sich im Rahmen der polizeilichen Ermittlung herausstellte, handelte es sich um den fremden Gast auf der Weide um das Shetlandpony "Löwenherz" aus Sindlingen. Das Tier wollte wohl die weite Welt erkunden. In der Nacht büxte das Pony aus, lief über die Mainbrücke und schloss sich anschließend der Herde auf der anderen Seite des Flusses an. Der Besuch bei seinen neuen Freunden ging allerdings wieder schnell vorbei: Die Besitzerin von Löwenherz wurde ausgemacht und ihr Shetlandpony wurde auf die eigene Koppel zurückgebracht. 

marv

Auch interessant: 

Tierquälerei: Unbekannter schießt auf Kater

In Rimbach hat ein Mann einen Kater mit einem Luftgewehr beschossen. Das Tier wurde dabei schwer verletzt.

Kätzchen verirrt sich auf A5 - Polizeieinsatz

Auf der A5 bei Friedberg wurden Polizeibeamte zu einer tierischen Rettungsmission gerufen. Eine kleine Katze geriet in Not.

Lebenserwartung von Vögeln steigern

Oft sind es schlicht Unkenntnisse, die zu schlechter Haltung führen. Deswegen sind fundierte Kenntnisse über die richtige Ernährung und Käfigausstattung auch für Vögel lebenswichtig.

Kaninchen-Freigehege regelmäßig weiterrücken

Klar, ein Freigehege auf dem Gartenrasen bietet Kaninchen meist viel Auslauf und frisches Gras. Gut aufgehoben sind sie dort trotzdem nur, wenn der Halter die richtigen Vorkehrungen trifft. Worauf ist zu achten?

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare