Killer auf Ex-Freundin angesetzt: Anklage gegen zwei Türken

Frankfurt - Wegen eines missglückten Auftragsmord aus Rache und Eifersucht hat die Frankfurter Staatsanwaltschaft zwei Türken angeklagt.

Einem 31 Jahre alten Mann wird zur Last gelegt, seinen mitangeklagten Landsmann (24) als Killer auf die ehemalige Lebensgefährtin angesetzt zu haben, wie Oberstaatsanwältin Doris Möller-Scheu heute mitteilte. Der 24-Jährige soll wegen Mordversuchs vor Gericht, der ältere Geschäftsmann wegen Anstiftung zum Mordversuch. Beide Angeschuldigte bestreiten die Tat.

Unter dem Vorwand, ihr Auto werde gerade abgeschleppt, war die 41 Jahre alte Frau eines Abends Ende Januar aus ihrer Wohnung im Frankfurter Stadtteil Bornheim gelockt worden. Dort eröffnete der Schütze sofort das Feuer. Von vier Kugeln in den Oberschenkeln getroffen, gelang es dem Opfer, in seine Wohnung zu flüchten. Im Krankenhaus retteten Ärzte das Leben der Frau.

Den Ermittlungen zufolge war die gescheiterte Beziehung zwischen dem 31 Jahre alten Geschäftsmann und der Frau das Motiv für die Tat. Der Mann soll bereits ein Hochzeitskleid gekauft und den Termin für die Heirat festgelegt haben, als sich die 41-Jährige von ihm trennte.

Der mutmaßliche Schütze muss sich im gleichen Prozess auch noch wegen Totschlagsversuchs verantworten. Er soll bereits vor einem Jahr seine Ehefrau bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion