Acht Jahre Haft für Vater

Eigenes Kind alkoholisiert und mehrfach missbraucht

+

Frankfurt - Wegen wiederholten schweren sexuellen Missbrauchs seines zu Beginn der Taten achtjährigen Sohnes ist ein 38 Jahre alter Mann vom Landgericht Frankfurt zu acht Jahren Haft verurteilt worden.

Die Jugendschutzkammer ging von mindestens zehn sexuellen Übergriffen des Mannes aus, der dem Kind teilweise vor den Taten Alkohol zu trinken gegeben hatte. Darüber hinaus ließ er in zwei Fällen zu, dass sich fremde Männer an den Sohn vergingen. Erst nach fünf Jahren offenbarte sich der Junge der getrennt vom Vater lebenden Mutter. Vor Gericht hatte der Angeklagte ein Teilgeständnis abgelegt. Bestritten wurden lediglich die beiden Taten mit den Fremden. Der heute 14 Jahre alte Sohn machte im Zeugenstand allerdings einen glaubwürdigen Eindruck auf die Richter und hatte zuvor auch eine Sachverständige überzeugt. Begründet hatte der Vater die Übergriffe mit seiner jahrzehntelang unterdrückten Homosexualität. Im Strafmaß blieb das Gericht hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft zurück, die neun Jahre und zehn Monate Haft gefordert hatte.

Was bedeutet eigentlich Sicherungsverwahrung?

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion