Folgenschwerer Leichtsinn auf der A3

Weinendes Kind: Mutter verursacht Unfall

+

Frankfurt - Auf der A3 bei Frankfurt hat eine Mutter einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Die 24-Jährige hielt einfach auf der Fahrspur an, weil ihr Kind auf der Rückbank weinte.

Folgenschwerer Leichtsinn hat gestern gegen 16.20 Uhr auf der A3 bei Frankfurt zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier Verletzten, darunter zwei Kinder im Alter von drei Jahren und 10 Monaten, geführt. Wie die Polizei berichtete, hielt eine 24-jährige Mutter kurzerhand ihren Wagen rechts auf der Verbindung von der A3 von Offenbach kommend zur A5 in Richtung Kassel an und schaltete den Warnblinker ein, weil eines der beiden Kinder auf der Rückbank weinte.

Offenbar nahm die Frau an, auf einem Standstreifen zu stehen. Ein nachfolgender 50-jähriger Autofahrer erkannte das stehende Hindernis zu spät und krachte in das Heck des Autos. Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen. Die Kindersitze verhinderten offenbar bei den im Fond sitzenden Sprösslingen schlimmeres, dennoch kamen sie zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 50.000 Euro.

dr

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion