Erste Klage wegen Rechtsanspruch

Kinderbetreuung: Eltern ziehen vor Gericht

+

Dieburg - Ein Elternpaar aus Dieburg klagt, weil sie bislang keinen Betreuungsplatz für ihre Tochter haben. Ab Donnerstag nächster Woche haben Eltern einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung.

Kurz vor dem Rechtsanspruch auf einen Kita-Betreuungsplatz für Kleinkinder klagen erste Eltern in Hessen vor Gericht, weil sie bisher leer ausgegangen sind. Ein Sprecher des Landkreises Darmstadt-Dieburg bestätigte heute einen Bericht von hr-online, wonach ein Elternpaar aus Dieburg vor das Verwaltungsgericht Darmstadt gezogen ist. Die Eltern hätten jedoch eine Tagesmutter, das sei bei der Betreuung gleichberechtigt, erklärte der Sprecher. Bei der Klage gehe es daher offenbar um die Kostenübernahme.

Laut hr sind beide Elternteile wieder berufstätig und hatten sich bei ihrer Familienplanung darauf verlassen, dass sie einen Betreuungsplatz für ihre fast zweijährige Tochter finden. In Dieburg habe es aber nur Absagen gegeben. Deshalb habe der Anwalt der Familie einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gestellt.

Klagen auf den Kita-Platz - aber wie?

Klagen auf den Kita-Platz - aber wie?

Ein Sprecher des Gerichts sagte, mit einer Entscheidung sei heute nicht mehr zu rechnen. Der Anspruch trete erst am Donnerstag nächster Woche (1. August) in Kraft. Außerdem müsse noch eine Stellungnahme des Landkreises eingeholt worden. Der Dieburger Bürgermeister Werner Thomas (parteilos) sagte, die Stadt habe ein Schreiben des Anwalts erhalten und den Fall an den Landkreis weitergeleitet.

(dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare