Ehemaliger Stadtverordneter der Piratenpartei

Kinderporno-Prozess: Urteil gegen Lokalpolitiker rechtskräftig

+

Wiesbaden - Die Bewährungsstrafe gegen einen Wiesbadener Lokalpolitiker wegen des Besitzes von Kinderpornografie ist rechtskräftig.

Wie eine Sprecherin des Amtsgerichtes der dpa mitteilte, hat die Generalstaatsanwaltschaft ihre Rechtsmittel gegen die Entscheidung zurückgenommen. Der Politiker war im Dezember 2015 zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Bei dem ehemaligen Stadtverordneten der Piratenpartei waren tausende kinderpornografische Bilder und Filme sichergestellt worden. Der geständige Politiker soll auch zwei minderjährigen Mädchen auf seinem Handy ein Kinderporno-Video vorgespielt haben. Mit dem Urteil hatte das Amtsgericht dem Antrag des Verteidigers entsprochen. Es ist mit strengen Bewährungsauflagen verbunden. Unter anderem muss der Verurteilte eine Therapie machen und darf sich fremden Kindern nicht nähern. Der Staatsanwalt hatte in dem Prozess drei Jahre Haft beantragt.

Was bedeutet eigentlich Sicherungsverwahrung?

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion