Kinos und Kirchen für die Neulinge

Frankfurt -  Wenn im Oktober das Wintersemester beginnt, rollt eine neue Welle Studienanfänger auf die Hochschulen zu. Mit dem ganz großen Ansturm rechnen die hessischen Universitäten aber erst im nächsten Jahr, wenn wegen „G8“ die doppelten Abiturjahrgänge vom Gymnasium abgehen.

Bei den meisten Unis liegen die Bewerberzahlen 2012 in etwa auf dem Vorjahresniveau. Die Goethe-Universität in Frankfurt hat eine „G8-Taskforce“ eingerichtet, um alle Studierwilligen unterbringen zu können. Pressesprecher Olaf Kaltenborn prognostiziert, dass die Goethe-Uni den Höchststand vom Wintersemester 2003/04 von 42.507 Studenten diesen Winter überschreitet. Bisher seien 70.000 Bewerbungen für zulassungsbeschränkte Studiengänge eingegangen – viele Studierende hätten sich mehrfach beworben.

Lesen Sie auch:

- „Hallo, ich ziehe nach Frankfurt“

Die Philipps-Universität in Marburg muss laut Andrea Hahn, Pressesprecherin, für die NC-Fächer 20.000 Bewerbungen organisieren. 11.000 Zulassungen für Studiengänge, die nicht über die Zentralvergabestelle (ZVS) vergeben werden, seien bereits verschickt worden. Die Uni rechnet für das kommende Semester mit etwa 23.000 Studierenden. Die Technische Universität Darmstadt hat mit 20.000 ähnlich viele Bewerberzahlen wie 2011. Die Studierendenzahl werde sich auf mehr als 25.000 erhöhen, prognostiziert Pressesprecher Christian Siemens.

Mehr Lehrkräfte, neues Hörsaalzentrum und Vorlesung in der Kirche

An der Justus-Liebig-Universität in Gießen studierten im vergangenen Wintersemester erstmals mehr als 25.000 Menschen. „Von weiter steigenden Studierendenzahlen muss ausgegangen werden“, sagt Pressesprecherin Caroline Link. Die Universität Kassel erwartet, dass die Studierendenzahl von 21.500 auf 22.000 ansteigt, berichtet Mario Keim, Leiter des Studierendensekretariats. Die Uni habe damit ihre Kapazitätsgrenze nahezu erreicht. Die steigenden Bewerberzahlen wolle man dadurch abfangen, dass Kinos und Kirchen angemietet würden. Für den großen „G8“-Ansturm im Wintersemester 2013/14 wird ein neues Hörsaalzentrum gebaut. Außerdem werden 60 Lehrkräfte in Kassel neu eingestellt.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare