Kleintransporter mit Kindern gestoppt

Verrückt: 17 Personen in einen Sprinter gepresst

+
Ein Kleintransporter mit 13 Kindern ist von der Polizei gestoppt worden.

Lorsch - Das waren wohl definitiv zu viele Insassen an Bord: Die Polizei hat auf der A67 bei Lorsch einen Kleintransporter mit 17 Personen aus dem Verkehr gezogen. Bis auf den Fahrer war niemand angeschnallt.

Mit viel zu vielen Insassen an Bord ist heute der Fahrer eines Kleintransporters auf der Autobahn 67 bei Lorsch aus dem Verkehr gezogen worden. Laut Polizei hatte der Mann 17 Menschen in seinem Mercedes-Sprinter gepfercht. Zugelassen ist das Fahrzeug für neun Personen. Außer dem Fahrer war niemand angeschnallt.

Lesen Sie auch:

16 Ponys in Kastenwagen gepackt

Für neun von 13 Kindern fehlte zudem der vorgeschriebene Sitz. Der Mann habe behauptet, ein zweites Auto sei auf dem Weg von Düsseldorf nach Mannheim kaputt gegangen, sagte eine Sprecherin der Polizei. Die Reisenden hätten ihre Fahrt mit Taxis fortsetzen müssen - „dann natürlich mit Kindersitzen“. Dem Fahrer droht ein Bußgeld.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion