Haft für Haupttäter

Haft für Kneipenschläger

Frankfurt - Nach einer wilden Kneipenschlägerei mit mehreren Verletzten hat das Landgericht Frankfurt drei der Beteiligten verurteilt.

Die höchste Strafe mit drei Jahren Haft erhielt am Mittwoch ein 34-jähriger, der einem der Opfer auch noch eine Tasche gestohlen hatte. Die beiden jeweils 36 Jahre alten Mitangeklagten wurden wegen gefährlicher Körperverletzung zu Bewährungsstrafen von 22 und 24 Monaten verurteilt. Das Verfahren gegen den 24 Jahre alten mutmaßlichen Haupttäter geht noch weiter.

Weil er während der Auseinandersetzungen auch noch mit einem Messer hantiert hatte, wird ihm versuchter Totschlag zur Last gelegt. Der Streit in dem Lokal in Frankfurt-Fechenheim war im März vergangenen Jahres aus nichtigem Grund ausgebrochen. Der Haupttäter hatte dem späteren Opfer den Vorwurf gemacht, "zu nahe hinter ihm zu stehen". Alle Angeklagten hatten vor Gericht Geständnisse abgelegt. (dpa)

Politik pocht auf Härte gegen Hooligans

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion