Marihuana in Holzgiraffen

Kiloweise Koks im Rucksack

Frankfurt - Im Rucksack eines Reisenden hat ein Rauschgifthund des Zolls am Frankfurter Flughafen drei Kilo reines Kokain erschnüffelt. Der Hund habe im Transit angeschlagen, berichtete das Hauptzollamt am Donnerstag.

Lesen Sie auch zu diesem Thema:

Sechs Kilo Kokain im Gepäck

Zollhunde erschnüffeln flüssiges Kokain und Kobras in Alkohol

Der Drogenkurier sei kurz nach dem Fund am 3. Februar festgenommen worden. Wohin der Mann unterwegs war, wollte eine Sprecherin aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

In einem Postpaket wurden die Zöllner Ende Januar fündig: Versteckt in zwei Holzgiraffen und 13 Lebensmittelbeuteln entdeckten sie zehn Kilo Marihuana. Das Paket war in Lagos/Nigeria aufgegeben worden. Wohin es adressiert war, wollte die Sprecherin nicht sagen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare