Drogenhandel und Waffenbesitz

Kokain statt Pizza: Gastwirt verurteilt

+
Rund 1,2 Kilo Kokain soll der 47-Jährige in seinem Lokal verkauft haben.

Frankfurt - In dem deutschen Film „Lammbock“ handeln zwei Gastronomen mit Marihuana, ihre Pizzeria ist dabei die perfekte Tarnung. Ein Gericht hat nun einen Frankfurter Gastwirt wegen eines ähnlichen Delikts verurteilt - ob der Mann sich von dem Film inspirieren ließ, ist nicht bekannt.

Für den Handel mit Rauschgift und Waffen ist ein Gastronom in Frankfurt zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht ging heute von drei verschiedenen Taten aus, bei denen rund 1,2 Kilogramm Kokain über den Tresen seines Lokals wanderten. Darüber hinaus wurden eine Waffe und Munition im Fahrstuhl des Hauses sichergestellt.

Vor Gericht hatte der 47-Jährige die Aussage verweigert. Die Richter hielten ihn jedoch für überführt - sie verwiesen auf Zeugenaussagen sowie die Ergebnisse einer Telefonüberwachung und Videoaufzeichnung. Die Verteidigung, die Freispruch beantragt hatte, erwägt Revision beim Bundesgerichtshof.

(dpa)

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion