„Größter Kokainfund in diesem Jahr“

Frankfurt - Mit einem Koffer voller Kokain ist ein Reisender am Frankfurter Flughafen geschnappt worden. 20 Kilo der Droge habe ein 28-Jähriger im Gepäck gehabt, berichtete Andreas Urbaniak vom Hauptzollamt am Frankfurter Flughafen .

„Das ist der größte Kokainfund in diesem Jahr.“ Der 28-Jährige wurde festgenommen. Er war am vergangenen Donnerstag von Brasilien kommend in Frankfurt gelandet hatte nach Rom weiterfliegen wollen.

Drogenhund Caja hatte im Transit-Bereich bei einem grauen Hartschalenkoffer angeschlagen. Als die Zöllner das Gepäckstück öffneten, fanden sie 19 Kokain-Päckchen von jeweils mehr als einem Kilo. Das Rauschgift lag unter Pappe, die mit Bauschaum an den Innenwänden des Koffers festgeklebt war. Außer dem Kokain enthielt der Koffer ein paar Kleidungsstücke und eine leichte Bettdecke.

„Maximal zweimal im Jahr finden wir eine solche große Menge Rauschgift“, sagte Urbaniak. Normal seien Mengen zwischen 500 Gramm und 1,5 Kilogramm. Im gesamten vergangenen Jahr seien am Frankfurter Flughafen 524 Kilogramm Kokain sichergestellt worden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare