Kommentar: Erfolg für Bouffier

Ob der Energiegipfel etwas gebracht hat für Hessen, wird sich erst später sagen lassen. Nämlich dann, wenn man weiß, ob den vielen schönen Worten auch Taten gefolgt sind.

Eines freilich lässt sich bereits sagen: Die Regierungsfraktionen CDU und FDP haben sich gewaltig bewegen müssen. Sie haben bis zu Fukushima auf die Atomkraft gesetzt und Windräder verdammt. Dass sie sich nun den längst vorliegenden Konzepten der rot-grünen Opposition genähert haben, verdient Respekt. Und es weckt die Hoffnung, dass es in Hessen endlich voran geht mit den erneuerbaren Energien.

FürVolker Bouffier ist der Gipfel ein Erfolg. Von den Linken bis zur CDU, von den Unternehmerverbänden bis zum BUND alle ins Boot zu holen, war schon eine Leistung. Und auch wenn das Abschlusspapier viele Fußnoten enthält, in denen zu einigen Punkten der Dissens formuliert ist - es gibt ein Papier, dem fast alle zugestimmt haben.

Alles andere hätten die Bürger auch nicht verstanden. Das immerhin weiß die Politik inzwischen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare