Migrationsbericht

Kommentar: Gute Arbeit

Die Drucksache 18/7500 hat es in sich und ist es Wert, gelesen zu werden. Denn mit dem Bericht der Enquetekommission wird erstmals umfangreich die Lage der Migranten in Hessen beschrieben und zugleich danach gesucht, Probleme im Zusammenleben von Menschen ausländischer und deutscher Herkunft zu lösen.

Wohlgemerkt: Nicht die Migranten sind das Problem. Schwierigkeiten entstehen vielmehr dort, wo Menschen sich sprachlich und kulturell nicht verstehen und soziale Probleme aufeinander prallen. Und dort, wo Vorurteile, auf beiden Seiten oft genug bewusst geschürt, die Verständigung behindern.

Lesen Sie dazu auch den Artikel:

Sprache ist der Schlüssel

Der Bericht redet nicht schön, was problematisch ist, das wäre wenig hilfreich. Aber er zeigt auch, dass die Hessen nicht am Anfang stehen in ihren Bemühungen, Integration auch zu leben. Etwas aus den vielen Seiten bedruckten Papiers zu machen, ist nun nicht mehr allein die Aufgabe der beteiligten Landtagsabgeordneten. Sie haben sich in gerade für Hessens Parlament nicht selbstverständlicher Weise mit dem Thema befasst und erstaunlich oft Konsens erzielt. Für die künftige politische Debatte kann dies eine gute Grundlage sein. Kümmern müssen sich aber alle, die Migranten und die übrigen Hessen, das Land, die Kommunen und die Wohnungsbaugesellschaften, die Schulen und die Betriebe.

von Petra Wettlaufer-Pohl

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare