Thurau-Urteil

Kommentar: Letztlich nur Verlierer

Heute hat Sabine Thurau Geburtstag. Ob sie nach dem gestrigen Freispruch wirklich Feierlaune verspürt, ist dahingestellt. Denn in dem gesamten Komplex um Mobbing, Verleumdungen und ihre Entlassung, der seit Jahren Gerichte auf Trab hält, gibt es letztlich nur Verlierer. Von Petra Wettlaufer-Pohl

Ob es der Polizist ist, dem der Richter Schadensersatz zubilligte, weil Sabine Thurau ihn noch als Polizeivizepräsidentin in Frankfurt suspendiert und krimineller Machenschaften beschuldigt hatte oder die LKA-Präsidentin selbst - als Held hat keiner den Gerichtssaal verlassen.

Es ist auch kaum vorstellbar, dass Sabine Thurau tatsächlich auf den Chefsessel im LKA zurückkehrt - auch wenn der Innenminister dies gestern pflichtgemäß in Aussicht stellen musste. Die ganze Prozedur hat die einstige Top-Polizistin schlicht zu stark beschädigt. Ein vertrauensvolles Verhältnis zur politischen Spitze im Ministerium kann sich wohl ebensowenig entwickeln wie zur Polizei selbst.

Verlierer ist aber auch Boris Rhein, der versucht hat, einen Fall aus Zeiten seines Vorgängers Volker Bouffier endlich ad acta zu legen und die unliebsame Beamtin loszuwerden. Dabei hat er auf ganzer Linie versagt.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare