Mädchen mit schweren Verletzungen

Achtjährige aus Fahrgeschäft gestürzt

Korbach - Ein achtjähriges Mädchen erleidet schwere Verletzungen, nachdem sie aus einem Fahrgeschäft stürzt. Die Polizei erkennt dennoch keine Sicherheitsmängel.

Ein achtjähriges Mädchen ist auf einem Volksfest im nordhessischen Rhoden (Kreis Waldeck-Frankenberg) aus einem Fahrgeschäft mit dem Namen „Fliegender Teppich“ geschleudert worden. Dabei erlitt es schwere Verletzungen und musste in eine Klinik in Kassel geflogen werden, wie die Polizei in Korbach mitteilte. Das zierliche Kind sei trotz geschlossenen Sicherheitsbügels bereits am Freitagabend bei voller Fahrt aus dem Fahrgeschäft gestürzt.

Zuvor hatte das Mädchen bereits mehrere Fahrten auf dem „Fliegenden Teppich“ absolviert. Die Polizei habe an dem Fahrgeschäft keine Sicherheitsmängel festgestellt. Routinemäßig sei aber das Amt für Arbeitssicherheit beim Regierungspräsidium in Kassel verständigt worden. Das Mädchen aus Diemelstadt sei auf dem Weg der Besserung. Weitere Angaben konnte die Polizei auch am Sonntag nicht machen. Im rheinland-pfälzischen Haßloch war Mitte August ein elfjähriges Mädchen aus Kelsterbach in einem Karussell eines Vergnügungsparks tödlich verletzt worden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion