Treffen in Korbach

Fracking-Gegner planen Resolution

+

Korbach - Umweltverbände und Bürgerinitiativen wollen mit einer Resolution das umstrittene „Fracking“ in Deutschland verhindern. Bei der Methode geht es um die Gasförderung aus tiefen Erd- und Gesteinsschichten.

Das sogenannte Fracking müsse ausnahmslos verboten werden, sagte Harald Rücker von der „Bürgerinitiative für ein lebenswertes Korbach“ heute bei einem Treffen von rund zwei Dutzend Anti-Fracking-Organisationen im nordhessischen Korbach. Zudem forderten sie ein generelles Handels- und Importverbot von mit Fracking erzeugtem Gas.

Am 31. August soll ein bundesweiter Anti-Fracking-Tag auf die Gefahren hinweisen. Zudem seien weitere Aktionen im Hinblick auf die Bundestagswahl am 22. September sowie auf die Landtagswahlen in Bayern und Hessen geplant, sagte Rücker. Beim Fracking werden mit hohem Druck Wasser und Chemikalien in die Erde gepresst, so dass Gas daraus entweichen kann.

dpa

Energiewende: Diese Probleme sind noch zu lösen

Energiewende: Diese Probleme sind noch zu lösen

Quelle: op-online.de

Kommentare