„Kostenloses TV-Paket entpuppt sich als Falle“

Frankfurt - (re) „Untergeschobene Programmpakete“, „am Rande der Legalität“ - die Verbraucherzentrale Hessen nimmt kaum ein Blatt vor den Mund, wenn es um ein neues Angebot des Kabelnetzbetreibers Unitymedia geht.

„Digital TV Plus“ heißt das Programmpaket, das die Kunden Unitymedia zufolge „3 Monate kostenlos“ zum günstigeren Paket „Digital TV Basic“ obendrauf erhalten. „Eine Kostenfalle“, schimpft Peter Lassek von der Verbraucherzentrale. Der Rechtsanwalt moniert, dass für das „kostenlose“ Angebot weitere Kosten fällig sind - wenn der Kunde das „Plus“-Paket nicht von sich aus kündige. Dieser Hinweis sei jedoch in einer Fußnote versteckt, die kaum einer bemerke. „Unserer Auffassung nach ist das unzulässig“, sagte Lassek. Schon bei der Bewerbung eines Produktes müssten die Endpreise einschließlich Mehrwertsteuer und sonstiger Bestandteile angegeben werden. Lassek rät zum genauen Studium des Kleingedruckten und gegebenenfalls zum Widerspruch.

Mehr zum Leser-Ärger über freenet lesen Sie hier.

Unitymedia, nach Kabel Deutschland zweitgrößter deutscher Kabelnetzbetreiber, wies die Kritik „überrascht“ zurück. Unternehmenssprecherin Katrin Köster sagte, die Vorwürfe unterstellten „eine grobe Unmündigkeit unserer Kunden“. Unitymedia weise ausdrücklich auf die Mehrkosten nach drei Monaten hin.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare