Krankenhäuser müssen mit neuen Lasten rechnen

Offenbach (psh) ‐ Am Klinikum Offenbach beginnt die intensivere Suche nach Sparreserven. Dabei ist unklar, mit welchen neuen Lasten aus Berlin zu rechnen ist.

Die Vorlage des Referentenentwurfs zur Gesundheitsreform Ende August hatte bundesweit bei den Kliniken für neue Verwirrung gesorgt. Bis zuletzt waren ihre Träger davon ausgegangen, dass sie 2011 und 2012 jeweils 500 Millionen Euro weniger als geplant bekommen sollen.

Lesen Sie dazu außerdem:

Jetzt geht es ans Eingemachte

Klinikum Offenbach in Not: Jetzt kommt der „Spardoktor“

...und den Kommentar:

Patienten verschonen

Der Entwurf sieht aber vor, dass ein Abschlag ab 2012 vertraglich mit den Kassen vereinbart werden muss. Georg Baum von der Krankenhausgesellschaft: „Völlig überraschend sollen jetzt die Kliniken dauerhaft zusätzlich rund 300 Millionen im Jahr von ihren ohnehin unterfinanzierten Budgets an die Kassen abführen.“ Diese Summe ergäbe sich, wenn der genannte Abschlag von 30 Prozent bei bestimmten Leistungen fortgeschrieben würde.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Harald-Reiss_pixelio

Kommentare